Bist du in einer toxischen Beziehung zu deinem Fitness- oder Abnehm-Tracker?

UnSplash

Desiree Meadows, 32, liebte es, zu sehen, wie viele Kalorien sie jeden Tag auf ihrem Pulsmesser und ihrer Fitness-App verbrannte. Aber ihre Statistiken zu überprüfen führte schließlich dazu, dass sie zu einem ausgewachsenen "Fitness-Süchtigen" wurde (und nicht in einem niedlichen #FitnessAddict-Weg). Obsessing über die Zahlen führte zu zusätzlichen Trainingseinheiten in ihren Tag, als sie ihr Kalorien-verbranntes Ziel nicht traf, sagt sie.

Angst vor dem Verschwinden? Verpassen Sie nicht mehr!

Sie können sich jederzeit abmelden.

Datenschutz | Über uns

Darüber hinaus gab sie ihre Lieblingsgruppen auf, als sie realisierte, dass sie mehr alleine trainieren konnte. Rote Flagge.

Wenn Angst, Schuld und Scham jedes Mal auffliegen, wenn du deine Statistiken überprüfst, oder Übung zu einer Bestrafung wird, weil du deine Ziele nicht erreichen kannst, ist es wahrscheinlich Zeit, einen Schritt zurück vom Datenwahn zu gehen, sagt die Neurowissenschaftlerin Nicole Avena , Ph. D., Autor von

Warum Diäten fehlschlagen. Ein weiteres sicheres Zeichen dafür, dass Ihre Fitness- und Ernährungsprotokolle außer Kontrolle geraten, wenn es die natürlichen Hungersignale Ihres Körpers stört. Das ist mit Alex Baccam, 21, passiert, als sie begann, jede einzelne Zutat in ihren Mahlzeiten zu verfolgen.

Zunächst war alles, was sie aß, ein hilfreicher Weg, um den Nährwert ihres Gehalts zu sehen. Aber als der Fettanteil an ihren Mahlzeiten zunahm, nachdem sie einen Snack verzeichnet hatte, der nicht verrückt war, fühlte sich Baccam entmutigt und genervt von sich selbst, weil er die Kalorien gegessen hatte, die sie während eines Trainings verbrannt hatte (obwohl fyi, fettige Snacks dir wirklich helfen können, Gewicht). Diese Frustration veranlasste Baccam, ihr natürliches Verlangen nach Snacks und Nosh auf ihrem Lieblings-Junk Food zu ignorieren, als sie es wollte.

Egal, ob Sie nach Gewichtsverlust, Fitness oder Ernährungsvorteilen suchen, das Gefühl für Ihr Gerät oder Ihre App ist auf ein Problem zurückzuführen: Ihre negativen Gedanken überwiegen das Positive, sagt Avena. Position, wo sie fühlen, wie sie nie gut genug sind ", sagt sie.

Anstatt dich zu motivieren, deine Ziele zu erreichen und dir zu zeigen, wie viel du erreicht hast, können Gesundheitsdaten eine ständige Erinnerung daran sein, wie viel du verlieren willst oder wie viele Kalorien du gegessen hast ", sagt sie. sollten Sie über 24 furchteinflößende 7 nachdenken.

Wenn Sie das nächste Mal feststellen, dass Ihre verbrannten Kalorien, Ihre Schritte oder Ihre Kalorien verbraucht sind, helfen Ihnen diese von Experten unterstützten Tipps adios zu Negativität und halten Sie Ihren Fokus darauf, zählt

(Ha, verstanden?) Achten Sie darauf, dass Sie zu weit gehen: "Wenn das Tracking Sie davon ablenken wird, Ihr Leben zu leben, dann ist es eigentlich kontraproduktiv", sagt Michelle May, M. D., Gründer der Am I Hungry? Achtsames Essen Programm. Wenn Feedback Ihre Freude an körperlicher Aktivität beeinträchtigt und gesunde Lebensmittel zu sich nimmt, macht es Sie gerne ganz aufzugeben, weil Sie nicht glücklich sind. Willenskraft reicht nicht aus, um gesunde Veränderungen zu bewirken, sondern Aktivitäten zu genießen, die zu einem gesünderen Gewicht führen. Wenn Sie sich also nur für die Kalorienbrennervorteile in der Boot-Camp-Klasse befinden, ist es an der Zeit, eine Neubewertung durchzuführen.

Werden Sie Ihr eigener Tracker: "Anstatt sich die Zahlen anzuschauen, sollten Sie mit achtsamer Wahrnehmung bemerken, wie sich Ihr Körper anfühlt", sagt sie. Übersetzung: Anstatt deinen Tracker zu überprüfen, zu pausieren und intern auszuwerten, was mit deinem Körper während oder nach einem Training passiert. Konzentrieren Sie sich auf Dinge wie Herzfrequenz, Atem und Energie, so dass Sie sich nicht so sehr auf die Uhr oder App verlassen müssen.

Überzeuge deine Ziele: Um deine Aufmerksamkeit auf die positive Seite der Verfolgung zu richten, versuche realistische, erreichbare Ziele zu setzen, damit du stolz auf dich sein kannst, wenn du sie tatsächlich erreichst. " schießen Sie für 10 000 Schritte pro Tag, machen Sie es zu einem Ziel, aber machen Sie es nicht zu einer Anforderung, sagt sie, wenn Sie dieses Ziel dreimal in der Woche erreichen, dann versuchen Sie es vier- oder fünfmal pro Woche.

Erinnere dich, warum du angefangen hast: "Es ist kein Versagen, es sind Daten", sagt die klinische Psychologin Elizabeth Lombardo, Ph.D., Autorin von Besser als Perfekt: 7 Strategien, um deinen inneren Kritiker zu vernichten und ein Leben zu erschaffen, das du liebst

. "Anstatt dich zu verprügeln oder davon besessen zu sein, frage dich einfach warum: schreibe eine Liste, warum du das tust . Was sind die Vorteile? "Sehen Sie sich an, wie sich Ihre Gesundheitsziele positiv auf Ihre Beziehungen, Ihr Selbstvertrauen, Ihr Arbeitsleben und sogar Ihre Spiritualität auswirken (was ist los, SoulCycle). Zeig deinen Erfolg: "Konzentriere dich auf die Siege", sagt Lombardo, wenn dein Ziel 10 000 Schritte ist und du nur 5 000 erreichst, dann ist das besser als Null. ! Diese mittlere Stimme in deinem Kopf kann es saugen.